Referenzen

In über 15 Jahren haben unsere Softwareentwicklungsprojekte unseren Kunden unterschiedlichste
Mehrwerte geschaffen. Viele dieser Erfahrungen haben wir in die Entwicklung unserer Produkte einfließen lassen.

Hier finden Sie einige Beispiele unserer Individualentwicklungen, sowie Success Stories unserer Produkte:

Entwicklung eines IT-System für die Dokumentation und Controlling von Abnahmen


Für den Standort Salzgitter der Alstom Transport Deutschland GmbH wurde ein IT-System für die Durchführung von Abnahmen entwickelt. Der Standort Salzgitter ist im Alstom-Konzern das internationale Kompetenzzentrum für Regionaltriebzüge und Regionalstadtbahnen sowie der Instandhaltung von Güterwagen.

Bei der Abwicklung eines Projekts stellen Abnahmen bzw. Qualitätskontrollen einen zentralen Bestandteil dar. Innerhalb der Fertigung sollen sie sicherstellen, dass Fehler frühzeitig erkannt und somit zeitnah im Prozess behoben werden können. Die Ziele, die mit dieser Anwendung erreicht werden konnten sind:

  • Strukturierte Durchführung von Abnahmen bzw. Aufnahme von Fehlern
  • Dokumentation und Klassifizierung von Mängeln
  • Prozesssichere Behebung der Mängel in der Fertigung
  • Permanente Kontrolle über den Fortschritt der Fehlerbehebung
  • Prozessverbesserungen durch Analysen und den hieraus resultierenden Maßnahmen

Durch Integration einer mobilen Applikation können Fehler unmittelbar vor Ort aufgenommen und Aktivitäten protokolliert werden.

Produkteinführung COMAP: Fehlermanagement bei der Fertigung von Offshore Windkraftanlagen


Bei der Siemens AG wurde die Software COMAP der Firma Sternico eingeführt. Die Siemens AG / Energy Sector wurde vom Netzbetreiber TenneT mit der Netzanbindung der Offshore Windparks „BorWin1“ & „HelWin2“ beauftragt. Hierzu gehört neben dem Bau der Umspannwerke, der Verlegung von Hochspannungskabeln auch die Fertigung & Installation der Umspannplattformen auf hoher See.

Neben der technischen Implementierung, prozessabhängigen Konfigurationen & Erweiterungen der Software, wurden in mehreren Schulungen interne Mitarbeiter, Mitarbeiter des Netzbetreibers, sowie externe Mitarbeiter der Werften in Rostock und Wismar in das System eingewiesen. Um dauerhaft einen optimalen Support gewährleisten zu können, wurde zusätzlich eine Service-Hotline installiert.

Entwicklung eines Instandhaltungsmanagementsystems für Güterwagen


In Kooperation mit 4 Instandhaltungswerken wurde ein IT-System für die technische Dokumentation der Instandhaltung von Güterwagen inklusive der Rückverfolgung sämtlicher Komponenten entwickelt.
Insbesondere die Verpflichtungen, die sich aus der ECM-Zertifizierung ergeben, standen hierbei im Fokus.

Die wichtigsten Ziele waren:

  • Sicherstellung der vollständigen technischen Dokumentation der Fahrzeuge beim ECM/Halter
  • Effiziente und reibungslose Erfassung sämtlicher Instandhaltungsdaten im Instandhaltungswerk
  • Gesicherter digitaler Datentransfer zwischen Werkstätten und ECM/Haltern nach VPI 08
  • Lückenlose Nachvollziehbarkeit: Wann wurde welche Information durch wen erzeugt oder validiert

In enger Abstimmung mit den Partnerwerkstätten wird die Software laufend erweitert. Die Ergebnisse und Erfahrungen fließen unmittelbar in die Produktentwicklung von COMAP ein.

Entwicklung eines IT-Serviceportals für Eisenbahnverkehrunternehmen (EVUs), Werkstätten und Wagenhalter


Für einen europaweit tätigen Verein mit Mitgliedern aus EVUs, Werkstätten und Wagenhaltern des Schienengüterverkehrs, wurde eine Webanwendung in der Cloud realisiert. Auf dieser Plattform können Unternehmen ihre Standorte mit den dort angebotenen Dienstleistungen, Zertifikaten und Services verwalten.

Ziel ist es, der europäischen Güterwagenbranche einen Leistungskatalog und ein zentrales Verzeichnis zur Verfügung zu stellen und allen Mitgliedern eine Möglichkeit zu geben, entsprechend ihren Leistungen gelistet zu werden.

Entwicklung einer IT-Collaborationplattform für TV-Produktionen


Bei TV-Produktionen ist es notwendig, dass alle Beteiligten die Möglichkeit haben, schnell und effizient zusammenzuarbeiten, um mittels einer zeitsparenden Kommunikation Entscheidungen bezüglich der TV-Produktion treffen zu können. Hierzu wird ein weltweiter Zugriff auf sämtliche Mediendaten wie Videosequenzen, Audiodateien und Skripte einer TV-Produktion benötigt.

 

Für die Arvato Digital Services GmbH (Bertelsmann AG) hat Sternico eine Cloud-Applikation entwickelt, über die sämtlichen Beteiligten einer TV-Produktion der internetbasierte Zugriff auf die Mediendaten ermöglicht wird.

Die Benutzer können Daten hochladen und somit dem gesamten Produktionsteam zur Verfügung stellen, nach Inhalten suchen, Medieninhalte betrachten und diese mit Kommentaren und Metadaten versehen.


Die Applikation mit dem Namen „Screener One“ wird von der Arvato Digital Services GmbH vermarktet und unter anderem bei der Grundy UFA TV Produktions GmbH für die Produktion „Verbotene Liebe“ eingesetzt.

 

 

Produkteinführung ADEX: Verarbeitung von Produktionsdaten in der Radsatzaufarbeitung


Für den Standort Salzgitter der Alstom Transport Deutschland GmbH wurde die Software ADEX zur Unterstützung des Instandhaltungs-Management-Systems COMAP eingeführt. Der Standort Salzgitter ist im Alstom-Konzern das internationale Kompetenzzentrum für Regionaltriebzüge und Regionalstadtbahnen sowie der Instandhaltung von Güterwagen.


ADEX (Automation Data Exchange) ist ein modulares Softwaresystem, das in weiten Industriezweigen zur Verbindung aller in der Produktion beteiligten Personen und Systeme eingesetzt werden kann.

In Kombination mit der Software COMAP übernimmt ADEX die Funktion des Datenlieferanten. ADEX erfasst Maschinen, Betriebs-, Prozess- und Produktionsdaten, bereitet diese auf, und liefert sie an CoMaP, wo sie weiterverarbeitet werden.


Unter anderem wurden folgende Maschinen eingebunden:

  • Radsatzdrehbank
  • Magnetpulver-Prüfanlage
  • Ultraschallprüf-/ Eigenspannungsprüfanalage

 

In Kombination beider Produkte entfallen manuelle Dateneingaben und fehlerhafte Vorgänge in der Produktion oder Ausfälle von Maschinen führen zu einem automatischen Alarmlogging.

Produkteinführung ADEX: Auswertung von Energie-, Produktions- und Prozessdaten


Für den Standort Salzgitter der MAN AG wurde die Software ADEX zur Unterstützung des Energiemanagementsystems in der Fertigung eingeführt. Der Standort Salzgitter ist im MAN-Konzern Produktionsstätte für schwere LKW und Bus-Chassis.
Das konzerninterne Ziel ist es, den CO2-Ausstoß im Vergleich zum Jahr 2008 in den weltweit 30 MAN-Produktionsstätten bis zum Jahr 2020 um 25 Prozent zu senken.
Um den Energieverbrauch zu erfassen,  zu analysieren und den Einsatz von Energie auf den Prüfstand zu stellen,  wurde ADEX in die Gebäudeleittechnik integriert.

Heute, fünf Jahre nach seinem Start, bindet das System mehr als 400 Messpunkte an, die im gesamten Werk verteilt sind.

Unter anderem werden folgende Verbrauchs- und Sensordaten erfasst:

  • Strom
  • Innentemperatur der Produktionshallen
  • Erdgas
  • Fernwärme
  • Druckluft
  • Wasser
  • Außentemperatur
  • Windgeschwindigkeit
  • Niederschlag

Die nächste Implementierungsphase ist die kombinierte Auswertung von Produktions- und Prozessdaten der Anlagensteuerungen mit den bereits vorliegenden Energiedaten.

So lassen sich direkte Aussagen über Maschinen treffen, die sich als Energiefresser entpuppen, oder darüber, wie hoch der Energieverbrauch pro Produkt ist.

Einführung von Sternico ADEX zur Qualitätskontrolle


Für den Standort Sarstedt der GEA Ecoflex GmbH wurde unser Produkt ADEX Exceliser zur Durchführung von Qualitätskontrollen eingeführt. Im Werk Sarstedt werden Plattenwärmetauscher für industrielle Anwendungen produziert. Für die Durchführung von automatisierten, SPS-Gesteuerten Qualitätskontrollen wurde ein dezentrales Tool zur bi-directionalen SPS-Kommunikation gesucht, dass zum einen dynamische Konfiguration ermöglicht und zum anderen Berichte im Excel-Format mit einer großen Anzahl von Variablen (>1000) ermöglicht.

Der ADEX Exceliser ermöglicht den direkten Datenaustausch zwischen SIMATIC S7 SPS und Microsoft Excel. Die Kommunikation erfolgt über Ethernet, ohne dass weitere Software benötigt wird. Die Übertragung kann sowohl durch einen Trigger in der SPS als auch über die Oberfläche des ADEX Excelisers angestoßen werden.

ADEX Exceliser wird bei GEA Ecoflex eingesetzt, um Prüfparameter an SPSen zu übertragen sowie um Prüfergebnisse auszulesen und in Excelberichten zu speichern

Durch den Einsatz von ADEX Exceliser können die Qualitätskontrollen schnell und effizient durchgeführt werden. Der Aufwand zur Anpassung an geänderte Prüfparameter ist minimiert worden und durch die Ausgabe im Microsoft Excel Format ist eine maximale Kompatibilität erreicht worden.

Konfigurationssoftware für serielle Baugruppen

Für die Phoenix Contact Electronics AG, einem führenden deutschen Hersteller im Bereich Industrieautomation, wurde die modulare Konfigurations- und Diagnosesoftware „PSI-CONF“ für verschiedene serielle Baugruppen aus der Serie PSI Serial Interfaces konzipiert, entwickelt und getestet.

Bei der Software handelt es sich um eine .NET Windows Forms Applikation, die sich ins besondere durch hohe Benutzerfreundlichkeit und eine intuitive Bedienbarkeit auszeichnet.

Konfigurationsoberflächen für neue Baugruppen können als Gerätebibliothek nachgeladen werden.
Zusätzlich wurde ein Windows Setup erstellt, das individuelle Auswahl und Aktualisierung der Gerätebibliotheken ermöglicht und alle benötigten Laufzeitkomponenten und Treiber bereitstellt.

 

 

Produkteinführung ADEX BDE: Produktionsdatenerfassung zur Produktnachverfolgung von Schiebedächern


Für den Standort Gifhorn der Inteva Roof Systems Germany GmbH wurde unser Produkt ADEX MES zur Produktionsdatenerfassung, Anlagenzustandsüberwachung und Alarmierung eingeführt. Im Inteva Roof Systems Werk Gifhorn werden Schiebe- und Panoramadächer u. a. für Volkswagen und Porsche produziert. Da es sich bei diesen Komponenten um sicherheitsrelevante Automobilkomponenten handelt, ist eine lückenlose Produktnachverfolgung unabdingbar.

ADEX (Automation Data Exchange) ist ein modulares Softwaresystem, das in weiten Industriezweigen zur Verbindung aller in der Produktion beteiligten Personen und Systeme eingesetzt werden kann.

ADEX wird bei Inteva Roof Systems für folgende Aufgaben eingesetzt:

  • BDE (Betriebsdatenerfassung) und MDE (Maschinendatenerfassung)
  • Anlagenzustandsüberwachung
  • Produktnachverfolgung
  • Alarmierung über SMS und Email

Durch den Einsatz von ADEX konnte die Instandhaltung der Fertigungsanlagen optimiert werden, Stillstandzeiten wurden minimiert und die lückenlose Produktnachverfolgung wurde realisiert.